Neue Studie zum Wohnungsbau

In den Städten werden zu wenige Wohnungen gebaut – und zu viele auf dem Land

dpa

Von dpa

Mo, 22. Juli 2019 um 19:23 Uhr

Wirtschaft

In und um die Städte herrscht häufig Wohnungsmangel, in vielen ländlichen Regionen Deutschlands wird hingegen zu viel gebaut. Das gilt auch für Baden-Württemberg, zeigt eine neue Studie.

//

Notunterkünfte für Studierende, Hochhauspläne und steigende Mieten – in den Städten im Südwesten mangelt es an Wohnungen. Zugleich wird auf dem Land oft zu viel gebaut. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft.

Ob Freiburg, Karlsruhe oder Stuttgart: In Baden-Württembergs größten Städten werden einer Studie zufolge deutlich weniger Wohnungen gebaut als benötigt. Anders sieht es laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in Teilen des Schwarzwalds aus – hier wird der Bedarf sogar übererfüllt. Die Autoren verglichen für ihre Berechnungen die Zahl der in den vergangenen drei Jahren fertiggestellten Wohnungen mit dem Bedarf, den sie anhand von Faktoren wie Bevölkerungsentwicklung und Leerständen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ