Spaltung möglich

In der baden-württembergischen AfD eskaliert der Streit

dpa

Von dpa

Mo, 19. August 2019 um 20:01 Uhr

Südwest

Fast der komplette Vorstand der Südwest-AfD fordert den Rücktritt von Co-Sprecher Dirk Spaniel. Dieser will sich vor den Wahlen nicht äußern – und warnt davor, weiter "Öl ins Feuer zu gießen".

Der Landesvorstand der baden-württembergischen AfD steuert auf eine Spaltung zu. Acht der zehn Mitglieder des Vorstands fordern Co-Sprecher Dirk Spaniel zum Rücktritt auf. Eine weitere Zusammenarbeit mit Spaniel sei "völlig unmöglich", sagte Parteichef Bernd Gögel. Wenn Spaniel nicht von sich aus zurücktrete und die Kreissprecher dafür seien, werde der Konflikt auf einem Sonderparteitag geklärt werden müssen, sagte Gögel. Spaniel hingegen rief seine Vorstandskollegen mit Blick auf die anstehenden Landtagswahlen auf, nicht weiter "Öl ins Feuer zu gießen".

Im Vorstand liefern sich Gögel und Spaniel seit Monaten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ