Tiermast

In Deutschland stecken weiterhin viele Antibiotika im Fleisch

Bernhard Walker

Von Bernhard Walker

Di, 07. September 2021 um 10:30 Uhr

Wirtschaft

BZ-Plus Nicht nur bei Menschen kommen reichlich Antibiotika zum Einsatz, sondern auch bei Nutztieren. Das erhöht das Risiko von Resistenzen. Wie kann der Einsatz der Medikamente eingeschränkt werden?

Wird die Wunderwaffe der Medizin stumpf? Seit Jahren machen sich die Weltgesundheitsorganisation (WH0), die Ärzteschaft und die Bundesregierung dafür stark, Antibiotika nur noch ganz gezielt in der Human- und Tiermedizin einzusetzen. So soll verhindert werden, dass sich Resistenzen bilden – die Medikamente also nicht mehr wirken. Die EU-Kommission will den Einsatz von Antibiotika in der Tiermast verringern. Dem Umweltausschuss des Europäischen Parlaments geht der Kommissionsvorschlag nicht weit genug.
Kommentar: Zu viele Antibiotika in der Tierhaltung kosten Menschenleben
Wie krass das Problem ist, zeigen Daten des europäischen Netzwerks zur ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung