Mack Rides

In Herbolzheim entstehen Achterbahnen für Freizeitparks in aller Welt

Lena Marie Jörger

Von Lena Marie Jörger

So, 19. Januar 2020 um 20:13 Uhr

Rust

BZ-Plus Hier werden kleinere Fahrgeschäfte wie Karussells gebaut – aber auch Achterbahnen, die zweistellige Millionenbeträge kosten: Ein Blick hinter die Kulissen der Firma Mack Rides in Herbolzheim.

Vor knapp eineinviertel Jahren hat der Waldkircher Achterbahnhersteller Mack Rides, die sogenannte Wiege des Europa-Parks, Teile seiner Produktion nach Herbolzheim verlagert. Auf mehr als 12.000 Quadratmetern werden dort hauptsächlich die Fahrzeugteile zusammengebaut. Am Freitagvormittag machten sich Mitglieder des Weltverbands der Freizeitparkindustrie, der International Association of Amusement Parks and Attractions, kurz IAAPA, vor Ort ein Bild. Die BZ war dabei.

Funken sprühen, als ein Mitarbeiter in schwerer Arbeitskleidung und mit Helm das Schweißgerät ansetzt. Aus dem Stahlkoloss vor ihm soll einmal eine Achterbahn werden, die vom Grundprinzip der "Blue Fire" im Europa-Park ähnelt. Der Kunde wollte aber eine Anpassung: Die Züge schießen nicht direkt in den Looping, ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ