Kuchen, Torten und mehr

In Manuela Müllerleiles Backbuch sind die Rezepte aufs Schuttertal zugeschnitten

Theodor Weber

Von Theodor Weber

Di, 24. November 2020 um 07:00 Uhr

Schuttertal

Vor sechs Jahren hat Manuela Müllerleile ihr Unternehmens Süsser Druck gegründet. Jetzt stellt sie ihr erstes Buch vor, ein Backbuch − und zwar ein Spezielles.

"Manuelas Backbuch – meine Backreise durch das Schuttertal" heißt das Buch. Die 30 Rezepte hat sie selbst entwickelt. Das Besondere: Alle Rezepte haben Bezug zu Sagen, Geschichten oder Personen aus dem Schuttertal.

Rezepte zu entwickeln war schon lange eine Leidenschaft von Manuela Müllerleile. Gäste des Dorfcafés im Dorfladen in Schweighausen schwärmen von der Schwarzwaldrolle und anderen süßen Verführungen aus der Kuchentheke, die sie entwickelt. "Nächtelang habe ich dann mit den Frauen aus dem Café die Rezepte geübt", erzählt sei. Ihre Idee war beispielsweise auch die Köhlertorte zum Ortsjubiläum Schweighausens.

Zum Ortsjubiläum Schuttertals in diesem Jahr hatte sie sich dann vorgenommen, ihre Idee des Backbuchs zu verwirklichen.

Das Jubiläum wurde auf 2021 verschoben

Wegen Corona waren die Jubiläumsfeiern auf 2021 verschoben worden, das Backbuch aber gibt es bereits. "Die Idee hat viele Jahre im Kopfkino herumgespukt", erzählt sie und schildert, wie ihre Kreationen entstehen. "Ich möchte Sagen und Geschichten als süßes Produkt umsetzen. Mit Farbstiften visualisiere ich dann meine Idee." Dann werden das Rezept entwickelt, die Zutaten ausgesucht und die Idee umgesetzt. Dafür verwende sie ausschließlich Zutaten und Produkte aus der Region, beispielsweise keine Mandarinen oder Orangen, erklärt sie.

"Das Buch soll eine Hommage an meine Heimat sein."

Manuela Müllerleile
Im Juni begann sie damit. "Das hat dann geheißen, jede Woche vier Rezepte zu entwickeln. Das halbe Dorf habe ich eingespannt zum Testessen und um mir ein Feedback zu geben." Das Buch ist eine süße Reise durch das Schuttertal, beginnend auf dem Geisberg mit der Achattorte, bis hinauf auf die Hohengeroldseck mit der "Geroldsecker Nuss-Krone".

Der "Schutterbachhausener Festtagszopf" ist eine Reminiszenz an die 1974 neu entstandene Gemeinde Schuttertal mit den Ortsteilen Schuttertal, Dörlinbach und Schweighausen. Die "Kreuzsteintorte" wiederum erinnert zum Beispiel an die Fehde zwischen Schuttertal und Ettenheim. Die "Waldmarie" nennt Manuela Müllerleile "die kleine Schwester der Schwarzwälder Kirschtorte: Sie ist ohne Sahnefüllung und leicht".

Schnitte erinnert an Namensgeberin der Narrenzunft

Oder die "Lure-Schnitte", die ans Lurewiebli erinnert, das der Narrenzunft Schuttertal den Namen gab. Oder die "Holzspaltertorte", für sie standen die Holzfäller Pate.

Insgesamt 30 süße Grüße aus dem Schuttertal hat Müllerleile nicht nur selbst entwickelt, sondern alle Fotos im Buch sind auch von ihr, ebenso das Layout mit großformatigen Fotos, und zu jeder Kreation gibt es einen Backtipp und eine Box mit der Geschichte hinter dem Rezept.

"Das Buch soll eine Hommage an meine Heimat sein", sagt sie fest und räumt ein, dass sie in den zurückliegenden Monaten oftmals an ihre Grenzen gekommen sei. Corona hat, so erzählt sie, ihr zwar etwas Freiraum für das Projekt gebracht, ließ aber auf der anderen Seite das zu Jahresbeginn randvolle Auftragsbuch arg zusammenschmelzen, ein Beispiel: "Für eine Hochzeit in Österreich sollte ich 100 Tischkärtchen mit Namen der Gäste backen. Nach mehreren Änderungen sind schließlich noch zwölf Gäste übriggeblieben." Jammern ist aber nicht ihr Ding. Im Gegenteil: Analog zur Corona-Pandemie hat sie die "Aktion Wellenreiter für Vereine" geschaffen: Wenn Vereine ihr Buch verkaufen, erhalten sie pro verkauftem Exemplar zwei Euro in die dieses Jahr arg strapazierte Vereinskasse. "Es soll eine kleine Anerkennung sein."
"Manuelas Backbuch – meine Backreise durch das Schuttertal", Avantgarde Edition Verlag Wiesenbach/Heidelberg; 29,90 Euro. Im Buchhandel und bei Süßer Druck, Manuela Müllerleile, Tel. 07823/960 470, E-Mail: info@suesser-druck.de oder unter http://www.suesser-druck.de