Schweiz

In Rheinfelden könnte 2021 ein Hochseilpark entstehen

Valentin Zumsteg

Von Valentin Zumsteg

Do, 12. September 2019 um 08:09 Uhr

Rheinfelden / Schweiz

Die Idee für einen Seilpark beim Waldeingang Schiffacker besteht schon seit langem. Bislang hat sich daraus aber nichts Konkretes entwickelt. Jetzt sieht es anders aus.

"Dank eines neuen Interessenten für den Betrieb eines Seilparks in Rheinfelden konnte das lange Zeit ruhende Seilpark-Projekt in den vergangenen Monaten reaktiviert werden", hält Stadtoberförster Kurt Steck fest.

Die notwendigen Vorarbeiten und Abklärungen werden nun an die Hand genommen. Steck spricht von einer mittelgroßen Anlage, die entlang des Querwegs und des Hochgerichtswegs realisiert werden könnte.

"Der Standort eignet sich durch seine Lage in Waldrandnähe in einem Freizeitwald mit bereits vielfältigem Sportangebot wie Vita-Parcours, Finnenbahn und Walking-Trails", schildert Steck. Das benachbarte Sportareal mit Infrastruktur wertet er ebenfalls als Pluspunkt, genauso wie die gute Erreichbarkeit mit Fahrrad, öffentlichem Nahverkehr oder Auto. Weiter führt er an, dass es im Fricktal bislang keinen Seilpark gibt und damit die Konkurrenz fehlt.

Betreiber müsste das Projekt finanzieren

Damit ein solcher Waldseilpark realisiert werden kann braucht es eine Zonenplanänderung. "Im günstigsten Fall ist eine Eröffnung im Frühling 2021 denkbar", erklärt Kurt Steck.

Finanziert werden müsste das Projekt vom Betreiber – eventuell gäbe es aber Unterstützung der Stadt. "Eine Beteiligung der Einwohnergemeinde ist nicht vorgesehen, eine Beteiligung der Ortsbürgergemeinde in Form eines rückzahlbaren Darlehens zur Finanzierung der Seilparkbauten ist jedoch denkbar", erklärt der Stadtoberförster abschließend.