Offenburg

In Zeiten von Corona wird Theater anders gespielt und geprobt

Barbara Puppe

Von Barbara Puppe

Di, 02. Juni 2020 um 10:30 Uhr

Offenburg

BZ-Plus Die Junge Theaterakademie hat die Proben zum Stück "Richard und Rosa" wieder aufgenommen, aber mit nur sechs Schauspielern. Spielleiter Paul Barone hat eine Anleitung zum Unterricht herausgebracht.

Auch im Theaterraum der Kunstschule ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Schwierig, bei einem Stück, das ersehnte Nähe und Distanz thematisiert: "Ich will ganz nah zu dir hin", sagt die junge Hauptdarstellerin und unterstreicht den Wunsch mit eindrücklichen Gesten. Die Schauspieler bewegen sich auf der Bühne aufeinander zu, um sich zu berühren, bleiben aber wie von unsichtbarer Wand zurückgehalten, in ihren Gesten eingefroren.

Das Stück passt zu den Einschränkungen
Enttäuschung, Resignation und Wut machen sich breit. Es geht um Abstand und nicht Zueinanderkommen, wie zufällig passend zu den Corona-Einschränkungen, von denen zu Probenbeginn im Januar noch nicht die ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ