Wirtschaft

IT-Unternehmer will Industrie 4.0 für alle ermöglichen

Holger Schindler

Von Holger Schindler

Do, 28. November 2019 um 15:34 Uhr

Freiburg

Seine Softwarefirma Jedox wurde zum global tätigen IT-Haus. Mit seinem neuen Unternehmen will Kristian Raue ermöglichen, dass auch Nicht-Programmierer Prozesse gestalten können.

Wer einen IT-Unternehmer aus Leidenschaft sucht, ist bei Kristian Raue richtig. 2002 hat er in Freiburg die Softwarefirma Jedox gegründet, diese dann innerhalb von zwölf Jahren zum global tätigen IT-Haus mit 110 Beschäftigten entwickelt und sie 2014 verkauft. Nun ist er mit seiner neuen Firma Cedalo am Start. Die will ermöglichen, dass auch Nicht-Programmierer Industrie-4.0-Prozesse gestalten können, bei denen Geräte miteinander "sprechen".

BZ: Wie kommt es, dass Sie heute Unternehmer sind?
Raue: Es macht mir einfach Spaß, neue Ideen zu entwickeln und vertrieblich durchzusetzen. Um das im Großkonzern zu machen, bin ich nicht geduldig genug.

BZ: Worauf könnten Sie dabei am ehesten verzichten?
Raue: Bei der Bewertung neuer Ideen suchen wir hierzulande gern nach Gründen, warum das nicht funktionieren wird. In anderen Ländern stellt man die Chancen in den Vordergrund. Auf die deutsche Sichtweise könnte ich verzichten.

BZ: Bitte vervollständigen Sie: Als Unternehmer bin ich besonders stolz, dass ...
Raue: … meine bisherigen Unternehmensgründungen sehr erfolgreich waren, dass ich jetzt das Thema "Internet der Dinge" in der Region nach vorn bringen kann – und auf meine Frau, ohne deren Support das alles nicht ginge.

BZ: Wie entspannen Sie?
Raue: Beim Segeln mit der Familie am Schluchsee und unter der Woche beim Beachvolleyball, Joggen und im Fitnessstudio.
Kristian Raue (58) ist Vorstand der Cedalo AG in Kirchzarten mit elf Mitarbeitern.