Interview mit der JAV

JAV – Wer und was verbirgt sich dahinter?

Lisa S.

Von Lisa S.

Mo, 08. September 2014 um 11:23 Uhr

Azubi-Leben

Die JAV (Jugend- und Auszubildendenvertretung) vertritt alle Beschäftigten unter 18 Jahren und Auszubildende unter 25 Jahren in einem Betrieb. Dafür arbeitet sie eng mit dem Betriebsrat zusammen.

Seit wann bildet ihr die JAV?

Die Wahl fand letztes Jahr am 14. März statt. Am nächsten Tag wurden wir vom Betriebsratsvorsitzenden Peter Bomans benachrichtigt, dass wir in die JAV gewählt wurden. In unserer ersten konstituierenden Sitzung haben wir dann Melanie (22) zur ersten Vorsitzenden und Raffael (21) zum Stellvertreter gewählt, das dritte Mitglied ist Simon (23), der dem Gremium als Ersatzmitglied angehört.

Welche Aufgaben hat man als JAV genau?

Die Allgemeinen Aufgaben der JAV sind:
• die Interessen aller Arbeitnehmer bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs und aller Auszubildenden bis zur Vollendung des 25. Lebensjahrs vertreten
• die Wahrnehmung der Belange der Auszubildenden (z. B. Anspruch auf Urlaub, Einhalten der Pausen, etc.)
• Anregungen der Auszubildenden an den Betriebsrat weitergeben (z. B. gute Ideen für Projekte)
• Probleme der Auszubildenden lösen (z. B. Streitigkeiten untereinander oder private Probleme)
• Überwachung von Gesetzen, Vorschriften, d. h., dass der Arbeitnehmer seine Pflichten gegenüber den Azubis einhält

Wie oft trefft ihr euch mit dem Betriebsrat?

Es findet ca. alle 2-3 Wochen eine Betriebsratssitzung im Büro des Vorsitzenden statt. Allerdings treffen wir uns ab und zu auch mal nur mit der JAV oder nur mit dem Betriebsratsvorsitzenden.

Wie gefällt euch die Arbeit?

Die Arbeit ist sehr spannend, da man sich in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat mit ganz vielen verschiedenen Themen auseinandersetzen muss. Oft gibt es auch mal die Frage des Betriebsratsgremiums an uns, wie wir als JAV zu einem bestimmten Thema stehen. Das ist immer aufregend, wenn wir auch mal unsere Meinungen äußern dürfen.

Welche interessanten Erlebnisse hattet ihr bisher?

Letztes Jahr im November durften Melanie und Raffael dreieinhalb Tage auf eine Schulung in Stuttgart. An diesem Seminar teilnehmen zu dürfen und die vielen Gesetze und Paragraphen, bzw. Rechte und Pflichten der JAV kennen zu lernen war sehr spannend. Interessant war dabei natürlich auch der Austausch mit JAV-Mitgliedern aus anderen Unternehmen.

Welchen besonderen Schutz genießen die Mitglieder der JAV?

Für aktive Mitglieder der JAV gilt ein besonderer Kündigungsschutz, wie ihn auch Auszubildende nach der Probezeit genießen. Man kann nur noch "aus wichtigem Grund" gekündigt werden. Das bedeutet, es muss wirklich etwas Schwerwiegenderes vorgefallen sein.

Welche Voraussetzungen braucht man, um JAV zu werden?

Wählbar sind alle Arbeitnehmer des Betriebes, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Wichtig ist, dass man genauso wie der Betriebsrat soziale Kompetenzen mit in sein Amt bringt. Gerade in unserem Unternehmen, in dem es sehr viele Azubis gibt, ist es wichtig, dass die Harmonie untereinander stimmt und sich keiner ausgegrenzt fühlt. Besonders muss man aber darauf achten, dass man einer Schweigepflicht unterliegt. Ein Verstoß gegen diese kann zum Ausschluss und sogar zur Kündigung führen.