Jean-Marc Deichtmann mit neuer Equipe bestätigt

Magdalena Kaufmann-Spachtholz

Von Magdalena Kaufmann-Spachtholz

Di, 02. Juni 2020

Weil am Rhein

BRIEF AUS DER PARTNERSTADT: Wegen der Einschränkungen konnte der Gemeinderat den Hüninger Bürgermeister erst jetzt wählen.

Länger hat es gedauert, bis der Hüninger Bürgermeister Jean-Marc Deichtmann nun nach der Wahl im März offiziell in seinem Amt vom Gemeinderat bestätigt werden konnte. Am vergangenen Montag wurde das Procedere nun vollzogen, wie Magdalena Kaufmann-Sparchtholz in ihrem Brief berichtet.

Liebe Freunde in Weil,
am letzten Montag, 25. Mai, wurde Jean-Marc Deichtmann, der ausscheidende Bürgermeister Hüningens, mit absoluter Mehrheit von den 24 Stimmen der 25 anwesenden Gemeinderäte gewählt. Die vier Vertreter der Opposition unter Patrick Striby waren der Wahl entschuldigt oder unentschuldigt ferngeblieben.

Seit dem ersten Wahlgang der Kommunalwahlen in Frankreich am 14. März 2020 steht das Ergebnis der Zusammensetzung des neuen Stadtrats in Hüningen fest. Die Liste mit Jean-Marc Deichtmann als Listenerster hatte die absolute Mehrheit im ersten Wahlgang erhalten. Die Opposition unter Patrick Striby konnte von den 29 Sitzen nur vier ergattern. Im Gegensatz zu Deutschland wird in Frankreich der Bürgermeister nicht in Direktwahl, sondern unmittelbar nach der Wahl von den Gemeinderäten gewählt – für sechs Jahre. Da unmittelbar nach dem ersten Wahlgang ganz Frankreich in Quarantäne geschickt wurde, konnte diese Wahl der Bürgermeister nicht stattfinden. Der bisherige Bürgermeister führte kommissarisch die Geschäfte weiter.

Mit der letzten Lockerung der Quarantänemaßnahmen konnte nun die Einsetzung der Bürgermeister am letzten Wochenende geschehen. In Städten, in denen ein zweiter Wahlgang durchgeführt werden muss, soll dies am 28. Juni der Fall sein.

"Bizarr" war die Stimmung nach Meinung aller Kollegen aus dem Gemeinderat. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit, aber mit einer Direktübertragung über die Facebook-Seite der Stadt Hüningen, fand die Wahl statt. Das Grußwort von OB Wolfgang Dietz wurde auf die Großleinwand im Festsaal übertragen. Alle Gemeinderäte trugen Masken, die Wahl des Bürgermeisters und der sieben Beigeordneten erfolgte einzeln und mit Abstand. Das anschließende Bild der neuen Equipe im Saal entstand zunächst mit Maske und anschließend im Freien mit großen Abständen ohne Maske.

Von den sieben neuen Mitgliedern der "Municipalité", wie das Gremium der Beigeordneten genannt wird, haben sich nur drei zur Wiederwahl gestellt. Dominique Bohly wurde zum ersten Stellvertreter des Bürgermeisters gewählt, er vertritt das Ressort Städtebau, Umweltschutz und Städtentwicklung. Valérie Zakrevski, die bisher fürs Bürgerbüro zuständig war, erhält das Ressort Jugend, Sport und Vereinswesen. Christian Keiflin ist auch weiterhin zuständig für Kultur, Tourismus und Städtepartnerschaft mit Soustons und Weil am Rhein.

Nicole Gesser-Neunlist übernimmt neu als vierte Beigeordnete das Ressort Soziales, Denis Brengard die Finanzen, Véronique Stadler das Bürgerbüro und Jules Féron, mit seinen knapp 22 Jahren der Benjamin unter den Stadträten, wird für die Kommunikation, Animation und Gewerbe zuständig sein.
Ihre