Judenfeindliche Äußerungen auch im Sport

Andreas Strepenick und dpa

Von Andreas Strepenick & dpa

Do, 19. Oktober 2023

Sportpolitik

BZ-Plus Mainz 05 stellt Fußballprofi El Ghazi frei, Bayern-Spieler Mazraoui muss sich einem Gespräch mit der Clubführung stellen: Pro-palästinensische und judenfeindliche Posts im Internet schrecken auch den Sport in Deutschland auf.

Die Eskalation im Nahost-Konflikt wird begleitet von erregten Debatten im Netz. Was kann ein Werte-basierter Sport noch tolerieren, wo müssen die Verantwortlichen einschreiten? Fußball-Bundesligist FSV Mainz 05 hat am Dienstag eine klare Grenze gezogen. Er stellte Anwar El Ghazi nach seinem inzwischen wieder gelöschten Pro-Palästina-Post bei ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung