"Der Ruf des Schamanen"

JUNGE KRITIKER II: Abenteuer im Urwald

Amelie Bürger, 14 Jahre

Von Amelie Bürger & 14 Jahre

Di, 11. Mai 2021

Literatur & Vorträge

Als Laila ins Santo Toribio Hospital kommt, ist sie fast eine normale Patientin. Doch obwohl man ihr die Krankheit nicht ansieht, wird sie sterben, das ist klar. Oder doch nicht? Mit ihrem Freund El Rato begibt sie sich auf eine schwere Reise in den Amazonas-Urwald, um einen Schamanen zu finden. Vielleicht ist er der Einzige, der noch helfen kann. Überall lauern Gefahren, mit der Zeit geht es Laila immer schlechter. Die Kinder machen Bekanntschaften, von denen sie einige gern vermieden hätten. Das Buch ist spannend und interessant geschrieben. Die Erzählperspektiven wechseln zwischen den Personen. Manchmal werden aus Buchstaben Bilder, manchmal wird Weiß auf Schwarz geschrieben. Das drückt die Stimmung der Figuren stärker aus als reine Worte.

Davide Morosinotto: Der Ruf des Schamanen. Roman. Übersetzt von Cornelia Panzacchi. Thienemann Verlag, Stuttgart 2021. 432 Seiten, 18 Euro. Ab 12.