Interview

Jutta Herrmann-Burkart vom GuT: "Der Rasen musste erst anwachsen"

Christian Engel

Von Christian Engel

Mo, 24. Juni 2019 um 19:23 Uhr

Wiehre

Acht Monate dauerte die Sanierung des "Blaues Monster"-Spielplatzes in Freiburg-Wiehre. Jutta Herrmann-Burkart vom Garten- und Tiefbauamt erklärt, wieso es so lange ging – und was neu ist.

Der Spielplatz "Blaues Monster" an der Ecke Skagerrak-/Langemarckstraße wird am Donnerstag wieder eröffnet. 260 000 Euro hat die Stadt für die Sanierung der Anlage und des angrenzenden Bolzplatzes ausgegeben. Manchem Spielplatzfan dauerten die achtmonatigen Arbeiten zu lang: In den Bauzaun wurde ein Loch geschnitten, der Platz bereits genutzt – und auch schon vermüllt. Christian Engel sprach mit Jutta Herrmann-Burkart, der neuen Abteilungsleiterin Grünflächen des Garten- und Tiefbauamts.

"Wir freuen uns schon, den Kindern und Jugendlichen endlich den Spielplatz wieder ohne Zäune in ihre Hände geben zu können."
BZ: Am Donnerstag öffnet der sanierte Spielplatz in der Unterwiehre wieder. Aber eigentlich könnten Sie das Fest bleiben und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ