Account/Login

Polen

Kahlschlag im letzten Urwald Europas

  • Natalie Skrzypczak (dpa)

  • Mo, 19. Februar 2018, 22:00 Uhr
    Panorama

     

Polen muss sich vor dem Europäischen Gerichtshof rechtfertigen, weil es im Nationalpark Bialowieza massenhaft Bäume fällen lässt.

Gefällte Stämme im Bialowieza-Urwald   | Foto: dpa
Gefällte Stämme im Bialowieza-Urwald Foto: dpa

Es ist der Wald in Europa, der noch am ehesten im ursprünglichen Zustand ist. Doch Polens Regierung ließ zehntausende Bäume im Urwaldgebiet Bialowieza fällen. Das brachte dem Land ein Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof ein. Dieser will sich am Dienstag zu dem Fall äußern, ein Urteil dürfte in den Wochen danach folgen.

Der Lärm des schweren Geräts im ostpolnischen Urwaldgebiet Bialowieza ist verstummt. Die Maschinen wurden vorerst abgezogen. Doch die Reifenspuren der Bagger, die bis vor Kurzem Bäume in Europas ursprünglichstem Wald abholzten, sind noch zu sehen. "Wir haben wie ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar