Stressfrei geschlachtet

Christine Speckner

Von Christine Speckner

So, 29. Juli 2018

Kandern

Der Sonntag Mobile Schlachteinheit soll Tierleid verhindern .

Landwirte dürfen ihre Rinder auf dem eigenen Hof schlachten lassen und über den Handel verkaufen. Dafür hat Thomas Mayer aus Kandern lange gekämpft. Der Anstand, sagt er, gebiete es, dass man den Tieren den Gang zum Schlachthof erspart.

Es sind Bilder, die ihm nicht aus dem Kopf gehen: Die ängstlich aufgerissenen Augen. Der Geruch nach Exkrementen. Und es fließt Speichel. "Haben Sie schon mal gesehen, wie es Tieren beim Verladen und im Schlachthof geht?" fragt Mayer. Das sei mehr als Stress. Mayer nennt es Todesangst, die sich letztlich negativ auf die Fleischqualität auswirke.

Dagegen müsse man etwas tun, sagen viele. Nur: Getan habe bisher keiner etwas. Das war der Grund, warum Landwirt Thomas Mayer zusammen mit einer Gleichgesinnten, Sandra Kopf aus Fluorn-Winzeln im Landkreis ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ