Account/Login

Gute Volkskunst ohne viel Gepränge

Hagen Späth
  • Sa, 30. August 2014
    Kappel-Grafenhausen

     

Während der 1920er Jahre gab es im Theaterwäldeli in Kappel ein Freilichttheater für 1400 Zuschauer / Der Arbeitskreis Historie arbeitet die Geschichte auf .

Das Theaterwäldeli heute, von der Geme...der Mitte der Gedenkstein von Stehlin   | Foto: Hagen Späth
Das Theaterwäldeli heute, von der Gemeinde frisch eingesandet und mit neuen Bänken versehen; in der Mitte der Gedenkstein von Stehlin Foto: Hagen Späth
1/4

KAPPEL-GRAFENHAUSEN. "Der Besuch war an schönen Sommertagen immer sehr gut. Das stille Dorf war bald im ganzen Lande bekannt." Mit diesem Satz beschreibt das Ortssippenbuch anschaulich die Bedeutung des Freilichttheaters, das vor 90 Jahren mit seinen Aufführungen Besucher aus nah und fern anzog. Es gab eine gedeckte Zuschauerhalle mit 1400 Sitzplätzen. Bei den Aufführungen wirkte das halbe Dorf mit.

Der Arbeitskreis Historie hat sich daran gemacht, die Geschichte dieser Volksschauspiele aufzuarbeiten und hat im Rahmen des historischen Rundwegs auch für das "Theaterwäldeli" eine Infotafel vorbereitet. Das ist der Ort, wo von 1921 bis 1928 die Aufführungen unter der Leitung von Oberlehrer Friedrich Stehlin stattfanden. Stehlin hatte einen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar