Account/Login

Zeit lässt sich nicht wie Geld sparen

  • Isabelle Konnegen

  • Fr, 28. Juni 2013
    Kappel-Grafenhausen

Die Theater-AG der Werkrealschule Grafenhausen will mit dem Theaterstück "Momo" zum Nachdenken anregen.

Die Schülerinnen und Schüler der Theat...  Zeitdiebe und den Sinn des Lebens.    | Foto: Sandra Decoux-Kone
Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG hatten sich für ihre Aufführung das bekannte Stück „Momo“ von Michael Ende ausgesucht. Darin geht es um die Zeit, Zeitdiebe und den Sinn des Lebens. Foto: Sandra Decoux-Kone

KAPPEL-GRAFENHAUSEN. Die Theater-AG der Werkrealschule Grafenhausen hat das Theaterstück "Momo" nach dem Roman von Michael Ende in der Bühnenfassung von Vita Huber auf die Bühne gebracht. Die Jugendlichen der Klassen 5 bis 7 regten ganz nebenbei auch zum Nachdenken an: Das Stück blieb kein Bühnenmärchen, sondern wurde zu einer Allegorie auf die heutige Kultur, in der das Leben dem Streben nach Nützlichkeit und Wachstum untergeordnet ist.

Ein altes, verfallenes Amphitheater am Rande einer Großstadt ist der Treffpunkt von Waisenkind Momo (Vivien Trutt) und ihren Freunden (Lena Salali-Salim, Michelle Schönherr, Levin Billharz, ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar