Kommentar

Kein Koalitionsbruch – und das neue SPD-Führungsduo entzaubert sich selbst

Thomas Fricker

Von Thomas Fricker

Fr, 06. Dezember 2019 um 20:05 Uhr

Kommentare

BZ-Plus Die SPD will in eine neue Zeit aufbrechen – und hat ihr Establishment abgestraft. Esken und Walter-Borjans müssen nun liefern, doch schon jetzt zeigt sich: Einen wirklichen Plan haben sie nicht.

Die SPD hat sich aufgemacht "in die neue Zeit". Das ist aller Ehren wert und wird auch dadurch nicht falsch, dass auf ihrem Parteitag erst einmal die Vergangenheit omnipräsent war. Die Vergangenheit – das waren frühere Parteichefs in der Halle und eine trotz ihrer Abwesenheit fast schon gespenstisch anwesende Kurzzeit-Vorsitzende, die gemeinsam für den Leidensweg der Sozialdemokratie in den vergangenen Jahren stehen. Die Zukunft bricht sich nun mit der Doppelspitze Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans Bahn. Aber wird es auch eine Zukunft sein, die trägt? Wird es eine ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ