Account/Login

Kein Rückzieher bei der Planung

Julia Jacob

Von

Mi, 15. Januar 2014

Neuenburg

Der FC Neuenburg soll einen Kunstrasenplatz erhalten, doch am geplanten Standort trainieren auch die Baseballer.

Kicken bei jeder Witterung – das...neuen Kunstrasenplatz möglich werden.   | Foto: dpa
Kicken bei jeder Witterung – das soll mit dem neuen Kunstrasenplatz möglich werden. Foto: dpa

NEUENBURG AM RHEIN. Emotionen gehören zum Sport dazu. Im Fall des geplanten Kunstrasenplatzes, der am Rheinwaldstadion entstehen soll, ist jedoch schon vor dem Anpfiff ordentlich Dampf im Kessel. Der Grund: Dort, wo die Kicker des FCN künftig auf Torjagd gehen wollen, üben die Atomics mit ihren Jugendlichen den Abschlag. Damit nicht genug. Die Anlage, für die die Stadt 650 000 Euro in die Hand nehmen will, weckt auch bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten.

Im Süden das Rheinwaldstadion, im Norden das Vereinsheim, im Osten die Rheinwaldstraße, im Westen die Rasenplätze des FCN – so verortete Landschaftsarchitekt Ralf Wermuth, den die Stadt mit der Planung des Kunstrasenplatzes beauftragt hat, den Standort für die neue Spiel- und Trainingsfläche des FCN bei seiner Präsentation im ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar