Neutralitätspflicht

Keine EU-Förderung für Europafest am Rhein – weil keine Europakritiker eingeladen werden

Sebastian Wolfrum

Von Sebastian Wolfrum

Fr, 12. April 2019 um 20:14 Uhr

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

BZ-Plus Die Run-for-Europe-Macher wollen keine rechtspopulistischen Parteien bei ihrer Veranstaltung. Sie sind ihnen zu europafeindlich. Deshalb gibt es wohl keine Fördermittel der Europäischen Union.

Keine EU-Fördermittel für eine europafreundliche Veranstaltung: Da die Macher des Run for Europe die AfD und die Rassemblement National nicht zu ihrem Europafest einladen, sollen sie kein Geld bekommen. Die grenzüberschreitende Veranstaltung findet eine Woche vor der Europawahl statt. Die Macher wollen keine aus ihrer Sicht europafeindlichen Parteien einladen. Doch es herrscht strenges Neutralitätsgebot. Deutsche und französische Behörden geben deshalb wohl kein Geld.

"Wer sollte denn sonst Fördergelder bekommen, wenn nicht wir?", fragt Katja Macor. Die Rechtsanwältin ist Teil des Teams, das seit drei Jahren den Run for Europe organisiert. Der Run for Europe ist ein Lauf für Jedermann über den Rhein bei Breisach. Er richtet sich an Menschen, die ein proeuropäisches Zeichen setzen wollen. Zum ersten Mal sollten in diesem Jahr Fördermittel beantragt werden. Wohl vergeblich. "Ich bin ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ