Anlage wächst und wächst

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Sa, 22. Oktober 2016

Kenzingen

Studienrat und Solarenergie-Vorreiter am Kenzinger Gymnasium Rudolf Müller wird verabschiedet.

KENZINGEN. Das Gymnasium Kenzingen hat ein Perpetuum mobile auf dem Dach. Ein Motor dieses Geräts, das nie stillsteht, hat sich nun verabschiedet: Studienrat Rudolf Müller. Er war der Initiator der Idee, dass eine Arbeitsgemeinschaft aus Lehrern und Schülern auf dem Dach eine Solaranlage finanziert und installiert, die durch den Gewinn immer wächst. Zusammen mit dem Förderverein Zukunftsenergien Solarregio Kaiserstuhl hat man es inzwischen zu einer Anlage gebracht, die jährlich mehr als 123 000 Kilowattstunden Strom produziert. 2015 erhielt die AG den Deutschen Klimapreis.

Als Rudolf Müller am Mittwoch verabschiedet, das Erreichte präsentiert und Müllers Nachfolger Dirk Weidner, Simone Biehler und Felix Schmidt vorgestellt wurden, hatten die Rektoren das erste und letzte Wort. Schulleiter Heribert Hertramph sprach von einem Aushängeschild für das Gymnasium, das Müller mit seiner Ausdauer geschaffen habe. Alt-Schulleiter und jetzt Bürgermeisterstellvertreter Günter Krug war sich sicher, dass hier etwas ganz Besonderes geschaffen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ