Freiburg

Premiere des deutsch-nigerianischen Films "Zero Deal"

Hartmut Buchholz

Von Hartmut Buchholz

Mi, 28. September 2016 um 00:00 Uhr

Kino

Roter Teppich, Stretch-Limousinen, Roben und High Heels – die "Weltpremiere" der deutsch-nigerianischen Filmproduktion "Zero Deal" ist im Glashaus im Rieselfeld über die Bühne gegangen.

Der gebürtige Nigerianer Ogugua Igwe – Produzent, Drehbuch-Koautor und Hauptdarsteller – lebt wie etliche der Schauspieler in Freiburg, etwa die Hälfte des Films ist in und um Freiburg gedreht, was bei der Premiere zu manchen vielbeklatschten Wiedererkennungsmomenten und wohl auch zu gelegentlicher Verblüffung führte, etwa dann, wenn Freiburg aus der Perspektive kamerabewehrter Drohnen als Totale gezeigt wird.

Etwa zwei Jahre hat die Crew um Regisseur Evans Osigwe an "Zero Deal" ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ