"Kleine Revolution könnte sich lohnen"

Hans-Jürgen Hege

Von Hans-Jürgen Hege

Sa, 07. September 2019

Zell im Wiesental

Einzig verbliebener Zeller Vollzeit-Kassenarzt, Dr. Andreas Koch, begrüßt Schopfheimer Unterschriftenaktion zum Hausärztemangel.

ZELL. Wieder war die "Bude" überfüllt, wieder stand ein Arzt im Rampenlicht. Und wieder klebten die Zuhörer hoffnungsvoll an seinen Lippen, um schließlich erneut klar und deutlich zu erfahren: Nicht nur Zell, nicht nur das Wiesental, sondern ganz Deutschland hat vor allem in ländlichen Bereichen ein nicht schnell lösbares Problem: den Ärztemangel.

Weit über hundert Bürger waren auf Einladung des CDU-Ortsverbands Zell in die Begegnungsstätte des Hans-Fräulin-Areals gekommen, um sich das "Ärzteproblem der Schwanenstadt" aus Sicht des einzig verbliebenen Vollzeit-Kassenarztes der Gemeinde, Dr. Andreas Koch, erläutern zu lassen. Der Arzt, der seit 32 Jahren im Städtle praktiziert, versicherte der aufmerksam lauschenden Gesellschaft zu deren großer Erleichterung, dass er den Patienten Zells noch mindestens sieben bis zehn Jahre erhalten bleibe, wenn es seine Gesundheit zulasse.

Koch schilderte Ursachen wie den veränderten Anspruch auf Freizeitgestaltung, der den Nachwuchs ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ