Mit Sekundenkleber

Klimaaktivisten haben Bundesstraße 3 in Freiburg blockiert

Anika Maldacker

Von Anika Maldacker

Mo, 19. Dezember 2022 um 16:41 Uhr

Freiburg

Die Basler Straße ist eine wichtige Verkehrsachse in Freiburg. Am Montagnachmittag ist sie das Ziel von Klimaaktivisten geworden. Einige von ihnen haben sich auf die Fahrbahn geklebt.

Um kurz nach 16 Uhr ging es los: 12 Aktivistinnen und Aktivisten der umstrittenen Letzten Generation haben am Montagnachmittag beide Spuren der Bundesstraße 3 besetzt. Mindestens sechs von ihnen haben ihre Hände auf die Straße geklebt. Auf die Protestaktion an der Kreuzung Basler/Wiesental/Feldbergstraße haben viele Autofahrer und Autofahrerinnen mit Unverständnis reagiert – einige stiegen aus und konfrontierten die Klimaaktivisten mit ihrem Unmut, andere riefen beim vorbeifahren Beschimpfungen aus dem Fenster. "Ich finde das eine Sauerei", so einer der Autofahrer, "das Klima rettet man anders".

Innerhalb weniger Minuten versammelten sich einige Schaulustige. Die Polizei hat die Kundgebung gegen 16.20 Uhr aufgelöst und die nicht festgeklebten Aktivisten von der Fahrbahn getragen. Etwa zehn Minuten später floss der Verkehr wieder auf zwei Fahrspuren je Richtung. Gegen 16.30 Uhr gab die Polizei den Verkehr stadtauswärts zum Teil wieder fre. Polizisten sicherten die festgeklebten Klimaaktivisten anschließend während ihres Protests vor den vorbeirollenden Fahrzeugen.

Einer der Aktivisten hatte sich jedoch besonders hartnäckig auf der Fahrbahn festgeklebt. Dafür nutzte er eine Mischung aus Sand und Sekundenkleber, sowie Eisspray, das gegen die Erhitzung helfen sollte. "Das geht besonders schwer weg", so der Aktivist, der seine Hand das erste Mal auf die Fahrbahn klebte. Insgesamt drei Feuerwehrmänner waren mehr als eine halbe Stunde damit beschäftigt die Hand des Mannes vom Asphalt zu lösen. Immer wieder schrie er vor Schmerz auf, obwohl die Einsatzkräfte bemüht behutsam vorgingen. Gegen 17.30 Uhr konnte der Mann gelöst werden – anschließend wurde er ärztlich behandelt. Seine Personalien und die der anderen Teilnehmenden wurden aufgenommen.

Wegen der Blockade kam es bis etwa 18 Uhr auf der B3 zu langen Staus, auch auf der Wiesental- und Feldbergstraße geriet der Verkehr ins Stocken.

Mehr zum Thema