Klimawandel setzt dem Mühlbach zu

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 23. September 2020

Emmendingen

Der Angelverein sammelt nach dem Bachabschlag rund sechs Kubikmeter Müll ein.

(BZ). Mitglieder des Angelvereins Emmendingen haben am vergangenen Wochenende die jährliche Bachputzete im Mühlbach erledigt. Insgesamt waren 20 Helfer im Einsatz, teilte der Verein mit. Es wurden Fahrräder, Einkaufswagen, Kleider, Reifen oder Glasflaschen aus dem Gewässer geborgen. Den größten Anteil an den rund sechs Kubikmetern Müll machten jedoch Plastikabfälle aus. "Besonders die Plastikabfälle machen uns große Sorgen, da sie sich im Laufe der Zeit im Sediment des Bachbetts zersetzen und zerrieben werden und auf diesem Weg als Mikroplastik den Weg in die Nahrungskette finden", sagte Angelvereinsvorsitzender Udo Steiner.

Nach Darstellung des Vereins ist die Gewässerökologie jedoch nicht nur wegen des Mülls belastet. Zusätzlich wirkt sich der Klimawandel negativ aus. "Durch die Wasserverknappung und die abnehmende Fließgeschwindigkeit erwärmt sich der Mühlbach im Sommer so sehr, dass es schwierig wird die heimische Bachforelle im Gewässer zu halten." Der Verein mache sich mit Verantwortlichen der Stadt und dem Landesfischereiverband Gedanken, wie die Gewässergüte von Mühlbach und Elz stabilisiert werden könnten. In einem ersten Schritt wurden Flussbausteine eingebaut − auch, um Fischen Rückzugsräume zu schaffen.