Ansturm

Kommunen klagen über chaotische Zustände an den Badeseen

Sigrun Rehm

Von Sigrun Rehm

Do, 23. Juli 2020 um 08:58 Uhr

Südwest

BZ-Plus Um den Corona-Regeln in den Freibädern zu entgehen, weichen immer mehr Menschen auf Gewässer in der Natur aus. Die betroffenen Kommunen appellieren an die Vernunft – und manche greifen durch.

Die Seen und Flüsse in der Region erleben derzeit einen Ansturm der Badegäste. Oft tummeln sich die Menschen dort so dicht an dicht, dass die coronabedingten Abstandsregeln kaum einzuhalten sind. Parkplätze sind häufig überfüllt und Autos parken die Rettungswege zu.
"Die Menschen lagen Handtuch an Handtuch, es war fast kein Durchkommen – ich war richtig erschrocken", sagt eine Schwimmerin aus Teningen-Nimburg, die an ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung