Kontaktlos, aber heller denn je

bz, rmn, vi

Von BZ-Redaktion, Reiner Merz & Roland Vitt

Do, 31. Dezember 2020

Endingen

Sternsänger-Aktion startet pandemiebedingt mit neuen Angeboten in das neue Jahr.

(BZ/rmn/vi). Die Sternsinger-Aktion mit Gruppen, die unterwegs sind und die Menschen zu Hause oder in Heimen persönlich besuchen, kann aktuell nicht stattfinden. Die Seelsorgeeinheit Nördlicher Kaiserstuhl (Senoka) hat deshalb die Sternsinger-Aktion "Segen kontaktlos – dafür heller denn je!" ins Leben gerufen. Sie dauert von Silvester bis Mariä Lichtmess, also vom 31. Dezember bis zum 2. Februar 2021.

In den Pfarrkirchen Sankt Vitus Amoltern, Sankt Peter Endingen, Sankt Johannes Baptista Forchheim, Sankt Petronilla Kiechlinsbergen, Sankt Martin Riegel sowie in der Endinger Wallfahrtskirche liegen Segenspakete aus. Diese enthalten die von Pfarrer Jürgen Schindler geweihten Segensaufkleber 20*M+B*C+21, eine Spendentüte mit Überweisungsträger und einen Infoflyer. Die Spendentüten können in den örtlichen Pfarrämtern und bei den Gottesdiensten abgegeben werden. In Endingen werden diese Segenspakete zusätzlich in den Bäckereien ausliegen. Dort gibt es auch ein Stern-Brot zu kaufen; der Verkaufserlös fließt der Sternsinger-Aktion zu. Um die Sternsinger-Kinder zu aktivieren, wurden in Bahlingen und Endingen Videos gedreht, die auf dem Kanal youtube.com/user/Piktor61" zu sehen sind.

Vereinzelte Besuche ohne Zutritt zur Wohnung

Als Möglichkeit der Interaktion zwischen Gemeinde und den Sternsingern gibt es in den beiden Endinger Kirchen jeweils eine Pinnwand, an die zum Beispiel Grüße und Bitten gehängt werden können. Zusätzlich wurde eine Online-Spendenmöglichkeit über den spenden.sternsinger.de/ uLSLw2-6 eingerichtet.

Im Kenzinger Pfarrhaus haben Karin Dietrich, Silvia Dietrich, Susi Hensle, Hanna Shkodra und Luisa Strittmatter zusammen mit Gemeindereferentin Regina Eppler für die vier Teilgemeinden und Malterdingen zirka 800 Segenstüten gefüllt. In jede Tüte kam ein Segensgruß der Pfarrgemeinde, der Segen der Sternsinger in Form eines Aufklebers, ein Spendenaufruf, etwas Weihrauch und Kreide. Gesegnet werden die Tüten in den jeweiligen Sternsinger-Gottesdiensten in den vier Gemeinden. Danach können sie mit nach Hause genommen und die Aufkleber selbst an den Türen angebracht werden. Nach den Gottesdiensten liegen sie auch weiterhin in den jeweiligen Kirchen oder am Andreasheim in Hecklingen aus.

Auch in Malterdingen liegen die Tüten in der evangelischen Kirche zum Mitnehmen bereit.

Die Kirchengemeinde am Litzelberg plant, dass Sternsinger in Jechtingen und Sasbach nach Anmeldung an einigen Tagen unterwegs sein werden. Dabei dürfen die Sternsinger allerdings die besuchten Häuser nicht betreten. Anmeldungen sind per Mail unter "sternsinger.jechtingen@gmail.com" oder "sternsinger@minis-wysaje.de" unter Angabe des Namens und der Adresse möglich. In Wyhl wird dagegen auf die Aussendung der Sternsinger verzichtet. Vom 3. bis zum 6. Januar 2021 werden in der Sankt-Blasius Kirche für die Gemeinde gesegnete Kreide und Türaufkleber ausliegen. Ebenso wird eine Spendenkasse für die diesjährige Aktion aufgestellt sein, das mehrmals täglich geleert wird.