Account/Login

Breisgau-Hochschwarzwald / Freiburg

Krankenkasse DAK bringt Pflegedienste in Bedrängnis

Andrea Drescher
  • Mi, 12. August 2015, 20:10 Uhr
    Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

     

In der Region häufen sich die Fälle, in denen die Krankenkasse DAK Leistungen verweigert hat. Die Betroffenen werden so mit teils lebensbedrohlichen Situationen konfrontiert.

Christine Hodel, Johannes Sackmann und... DAK Pflegeleistungen gekürzt wurden.   | Foto: Andrea Drescher
Christine Hodel, Johannes Sackmann und Antje Backes (von links) kennen aus ihrem beruflichen Alltag Fallbeispiele von Betroffenen, denen von der DAK Pflegeleistungen gekürzt wurden. Foto: Andrea Drescher
Müssen sich Hochbetagte oder Schwerkranke ihre Kompressionsstrümpfe daheim selbst wechseln? Blutzucker messen, sich Insulin spritzen oder Tabletten in richtiger Dosis einnehmen? Normalerweise bekommen Betroffene Unterstützung von Pflegedienstmitarbeitern. Doch seit Wochen häufen sich in der Region die Ablehnungsbescheide für solche Leistungen der häuslichen Krankenpflege, allerdings nur von einer Kasse: der DAK.
"100 Prozent der Folgeverordnungen" seien seit dem 1. Juli von der DAK abgelehnt ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar