Account/Login

Krebszellen im Fadenkreuz

  • Mo, 25. Januar 2016
    Gesundheit & Ernährung

Metastasen gelten als größte Herausforderung der Krebstherapie / Neue Behandlungsansätze sorgen für Optimismus / .

Weg damit: Zellen des Immunsystems greifen eine Krebszelle an.   | Foto: Juan Gärtner (Fotolia.com)/dpa
Weg damit: Zellen des Immunsystems greifen eine Krebszelle an. Foto: Juan Gärtner (Fotolia.com)/dpa
Wer an Krebs erkrankt, für den bricht die Welt zusammen. Sie tut es erneut, wenn der Tumor gestreut hat. In vielen Fällen gilt der Krebs nun als unheilbar, Mediziner streben nur mehr die sogenannte Lebenszeitverlängerung des Erkrankten an. "90 Prozent aller Krebspatienten sterben nicht am Primärtumor, sondern an den Metastasen", fasst Lukas Kenner zusammen, Leiter des Instituts für Labortierpathologie der Medizinischen Universität Wien. Die Behandlung von Metastasen ist ungleich schwieriger: Sie sind oft klein und liegen weit verstreut in verschiedenen Organen. Ärzte können sie oft weder herausoperieren noch bestrahlen, sondern setzen Chemotherapien ein, die mal mehr, mal weniger gut wirken.
Doch seit einigen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar