Account/Login

Ein Berg der Superlative

  • Di, 09. Oktober 2012
    Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

     

Minister Alexander Bonde und Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer stellten die Neuauflage des Feldbergbuchs vor.

Auch das ist neu:  das Virtuelle Gesch... und Minister Alexander Bonde zeigte.   | Foto: Andreas Peikert
Auch das ist neu: das Virtuelle Geschichtsbuch im Haus der Natur, das Feldberg-Ranger Achim Laber (links) Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer und Minister Alexander Bonde zeigte. Foto: Andreas Peikert

FELDBERG. Der Feldberg bietet gleich mehrere Superlativen. Als höchster Berg im Ländle beherbergt er nicht nur eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt sondern auch das älteste und größte baden-württembergische Naturschutzgebiet. Die unter dem Titel "Der Feldberg – Subalpine Insel im Schwarzwald" erschienene Veröffentlichung beschreibt den von Touristen und Umweltschützern gleichermaßen geschätzten Berg. Alexander Bonde, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, und die Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer stellten die Neuauflage im Haus der Natur vor.

Im Beisein von Landrätin Dorothea Störr-Ritter, ihrem Vorgänger Jochen Glaeser, Feldbergs Bürgermeister Stefan Wirbser, dem Landtagsabgeordneten Reinhold Pix sowie Vertretern von Behörden, der ökologischen Wissenschaft und Naturschutzverbänden stellte Bonde die ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar