Muettersprochler wollen Radiosender

Liane Schilling

Von Liane Schilling

Mi, 04. Mai 2011

Kreis Breisgau-Hochschwarzwald

Zusammen mit den Freunden aus dem Elsass will man "Radio Alemannenland" entwickeln / Mitgliederversammlung in Titisee.

TITISEE-NEUSTADT. Nicht im Geringsten angestaubt, sondern bestens aufgestellt, sprühend vor Ideen und als Nutzer der neuesten Medien präsentierte sich der Verein Muettersprochgsellschaft bei seiner Mitgliederversammlung im Kurhaus am Titisee.

Trachtenträger des Bundes für Heimat- und Volksleben nahmen ebenso an dieser Versammlung teil wie die Vertreter von 20 Ortsgruppen, teilweise mit weiten Anfahrten von München oder Bergisch Gladbach. Die 60 Mitglieder zählende Gruppe Schwarzwald, unter Leitung von Werner Schnettelker, hatte das Treffen am Titisee organisiert und konnte sich über einen sehr guten Besuch freuen.

Das Hören des Dialektes hält der Präsident der Muettersprochgsellschaft, Franz-Josef Winterhalter (gleichzeitig auch Bürgermeister von Oberried und Kreisrat), für den Fortbestand der Mundart für sehr wichtig. Daher wurde die Idee geboren, einen eigenen Radiosender zu entwickeln. Als Internetradio soll das "Radio Alemannenland" in Zusammenarbeit mit den ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ