Account/Login

Ziel ist eine enge Verzahnung

  • Do, 18. Januar 2018
    Kreis Emmendingen

     

Pilotprojekt Schule und kommunale Jugendbeteiligung startet.

Demokratie und Beteiligung praktisch e... Verantwortlichen der Kultusverwaltung  | Foto: Markus Zimmermann
Demokratie und Beteiligung praktisch erfahrbar machen geht nicht, ohne den Schulen dafür auch Ressourcen zu geben, erklärten die Schulvertreter - hier Rektor Volker Knoop - den Verantwortlichen der Kultusverwaltung Foto: Markus Zimmermann

GUNDELFINGEN. Mit den Emmendinger GHSE, der Kastelbergschule und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium Waldkirch sowie der Realschule Kollnau kommt der Großteil der Schulen, die sich an einem Pilotprojekt der Landeszentrale für politische Bildung beteiligen, aus dem Kreis Emmendingen. Ziel des Projekts ist eine Handreichung für alle Schulen und Kommunen des Landes, wie Schule und kommunale Jugendbeteiligung miteinander verzahnt werden können. Erfahrungen steuern je drei Schulen aus Ettenheim und Gundelfingen bei.

Am weitesten ist dabei das Modell in Gundelfingen gediehen, das neben Politiktagen als zentralem Element schulartübergreifend eine Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik vorsieht und, von den Schulen je selbst organisiert, die Wahl von "Außenministern", die mit Verwaltung und ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar