Elektrifizierung ist nicht vom Tisch

Rolf Reißmann

Von Rolf Reißmann

Sa, 29. Juni 2013

Kreis Lörrach

Doris Leuthard und Winfried Hermann bekräftigen in Thun auf einer Konferenz den Willen, eine gemeinsame Lösung zu finden.

THUN/LÖRRACH. Eine schnelle Elektrifizierung der Hochrheinstrecke ist nach den jüngsten Entwicklungen zwar unwahrscheinlicher geworden. Die Zurückstufung im Schweizer Agglomerationsprogramm (BZ vom 28. Juni) jedenfalls erschwert das zusätzlich; dennoch bemühen sich die Schweiz und Baden-Württemberg weiter um eine gemeinsame Finanzierung. Das signalisierten die Schweizer Verkehrsministerin Doris Leuthard (CVP) und Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) am Rand der Jahreskonferenz zum Güterkorridor zwischen Rotterdam und Genua.

Das Schweizer Parlament hatte die Beteiligung an den Kosten der Modernisierung der Strecke zwischen Basel und Schaffhausen innerhalb des Ausbaus der nationalen Bahninfrastruktur dieser Tage zwar abgelehnt. Dennoch werde es für die gemeinsame Elektrifizierung bestimmt noch eine Lösung geben, signalisierte Leuthardt auf der Konferenz nun wieder Kompromissbereitschaft. Der Beschluss des Nationalrates gelte allein der Finanzierung und dem Ausbau der Bahninfrastruktur in der Schweiz; dort habe die auf ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ