Account/Login

Kreise gehen Müll-Sonderweg weiter

  • Christine Storck

  • Di, 12. Mai 2020
    Kreis Emmendingen

     

BZ-Plus Investition von 30 Millionen Euro in die Müllbehandlung der Ortenau und Emmendingens, um dem Hausmüll Phosphor zu entziehen.

Die Braune Tonne für Bioabfälle braucht es in der Ortenau nicht.  | Foto: Ingo Schneider
Die Braune Tonne für Bioabfälle braucht es in der Ortenau nicht. Foto: Ingo Schneider

KREIS EMMENDINGEN/ORTENAU. Der Ortenaukreis und der Landkreis Emmendingen marschieren weiter auf ihrem Sonderweg bei der Abfallbehandlung. Ein neues Projekt zur Behandlung des Hausmülls soll die Zwangseinführung der Biotonne in beiden Kreisen verhindern.

Hausabfälle von mehr als einer halben Million Einwohner des Ortenaukreises und des Landkreises Emmendingen werden beim Zweckverband Abfallbehandlung Kahlenberg (ZAK) in Ringsheim verwertet. Aus den Resten sollen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar