Kreis Emmendingen

Kreisimpfzentrum in Kenzingen nimmt seine Arbeit auf

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 22. Januar 2021 um 17:09 Uhr

Kenzingen

Das Kreisimpfzentrum in Kenzingen hat am Freitag seinen Betrieb aufgenommen: Eine Altenpflegerin aus Herbolzheim wurde am Morgen als Erste geimpft.

Das Kreisimpfzentrum in Kenzingen hat am Freitag seinen Betrieb aufgenommen: Marikka Voitzsch aus Herbolzheim war die erste Person, die am Morgen vom Ärztlichen Leiter des Impfzentrums, Dirk Kölblin, geimpft wurde. Die Altenpflegerin arbeitet in der Caritas-Pflegeeinrichtung im Roteux-Quartier in Vörstetten. "Für mich war klar, dass ich mich impfen lassen werde", sagte sie. Sie ist aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit in die Gruppe mit der höchsten Priorität eingestuft. In drei Wochen folgt die zweite Impfung.

Ab Dienstag beginnen die gebuchten Impftermine

Am Starttag wurde ausschließlich Pflegepersonal aus sieben Einrichtungen sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes geimpft. Für den Montag sind weitere Termine mit Personal aus Pflegeeinrichtungen eingeplant, am Dienstag beginnen dann die Impfungen für die gebuchten Termine mit Menschen über 80 Jahren. Am ersten Betriebstag des Kreisimpfzentrums wurden in Kenzingen sowie durch das Mobile Impfteam rund 100 Personen geimpft. Landrat Hanno Hurth zeigte sich zufrieden mit dem reibungslosen Start.