"Krisenpause" für die eigene Familie

Julia Littmann

Von Julia Littmann

Mi, 22. Juni 2011

Freiburg

An die 150 Kinder werden in Freiburg jährlich in Obhut genommen / Stadtverwaltung wäre froh über mehr Pflegefamilien.

Inobhutnahme – ein sperriges Wort, das sich aber gut selbst erklärt: Kindern und Jugendlichen wird im Falle akuter Notlagen Obhut außerhalb ihrer eigenen Familie gewährt – in Pflegefamilien oder in Betreuungseinrichtungen. Etwa 70 Inobhutnahmen organisierte das städtische Amt für Kinder, Jugend und Familien im ersten Halbjahr 2011. In den Vorjahren lag die Zahl der jährlichen Inobhutnahmen zwischen 135 und 152. Bis vor fünf Jahren tendierte die Zahl eher gegen hundert. Die deutliche Zunahme führten Experten auf die ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung