Gesundheitspolitik

Kritik an Spahns Plänen zur Komapflege

Norbert Wallet

Von Norbert Wallet

Do, 22. August 2019 um 21:25 Uhr

Deutschland

BZ-Plus Patientenverbände starten eine Petition gegen den Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Spahn. Es geht um die Betreuung von Menschen, die eine Rund-um-die-Uhr-Intensivpflege benötigen.

Pläne von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) zur Reform der ambulanten Intensivpflege haben bei Behindertenverbände Sorge ausgelöst. Sie fürchten um ihr Recht, den Ort frei wählen zu dürfen, an dem sie gepflegt werden. Eine Petition gegen den Spahnschen Gesetzentwurf hat bereits mehr als 67.000 Unterschriften erreicht.

Spahn will die Betreuung jener Menschen, die eine Rund-um-die-Uhr-Intensivpflege benötigen, verbessern und besser kontrollieren. Betroffen sind vor allem Menschen, die – ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ