Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mo, 03. Mai 2021

Sonstige Sportarten

Dufner zu Hertha BSC? — Fans stürmen den Platz — Rettig zur Viktoria — Thomas holt den Sieg — Positiv-Test statt Finale

FUSSBALL

Dufner zu Hertha BSC?

Dirk Dufner soll laut Bild-Zeitung Kaderplaner beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC werden. Wie die Zeitung berichtet, könnte der 53-Jährige diesen bei den Berlinern bislang noch nicht vorhandenen Posten im Sommer besetzen. Demnach würde Dufner, ehemaliger Sportdirektor von Hannover 96, dem SC Freiburg und 1860 München, künftig gemeinsam mit Fredi Bobic arbeiten. Dufner war zuletzt seit 2017 als Spielerberater tätig.

Fans stürmen den Platz

Nach einem Platz-Sturm der Fans von Manchester United ist das Premier-League-Spiel am Sonntag gegen den FC Liverpool verlegt worden. Manchester-Fans von Manchester hatten den Rasen im Stadion Old Trafford gestürmt, um gegen die US-Inhaber des Clubs zu protestieren. United teilte mit, die Entscheidung sei wegen Sicherheitsbedenken unter anderem vom Club und der Polizei getroffen worden.

Rettig zur Viktoria

Andreas Rettig (58) wird zum 1. Juni Vorsitzender der Geschäftsführung bei Viktoria Köln. Er unterschrieb nach Angaben des Drittligisten einen Vierjahresvertrag. Rettig hatte sich im September 2019 aus persönlichen Gründen als kaufmännischer Geschäftsleiter beim Zweitligisten FC St. Pauli zurückgezogen. Davor war er von 2013 bis 2015 Geschäftsführer der Deutschen Fußball- Liga und als Manager für den SC Freiburg, den 1. FC Köln und den FC Augsburg tätig.

RADSPORT

Thomas holt den Sieg

Mit seinem ersten Rundfahrt-Sieg seit der Tour de France 2018 hat sich Geraint Thomas acht Wochen vor der Frankreich-Rundfahrt in Position gebracht. Der Waliser holte sich durch Rang drei auf der fünften und letzten Etappe, einem Einzelzeitfahren über 16,19 Kilometer in Fribourg, den Gesamtsieg der Tour de Romandie. Thomas löste damit den Kanadier Michael Woods an der Spitze der Gesamtwertung noch ab. Das Zeitfahren gewann der Franzose Remi Cavagna.

BADMINTON

Positiv-Test statt Finale

Wegen eines positiven Corona-Tests von Mark Lamsfuß konnte das deutsche Doppel mit ihm und Marvin Seidel am Sonntag nicht das Endspiel der Badminton-EM in Kiew bestreiten. Somit gewannen die Russen Vladimir Ivanov/ Ivan Sozonov kampflos Gold. Vor 47 Jahren gewann zuletzt ein deutsches Badminton-Doppel bei einer EM: Willi Braun/Roland Maywald.