Kurz gemeldet

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 25. Februar 2021

Verbandsliga Südbaden

Teningen auf der Suche — Schweiger macht weiter — Renner steigt ein — Dufner verlängert — Arndt bleibt Bugginger — Kontinuität in Kreisliga — Metzinger-Brüder gehen

FUSSBALL

Teningen auf der Suche

Mohamed Dauodi wird als Assistent von Trainer Marcel Kobus beim FC Teningen über die laufende Saison in der Fußball-Verbandsliga hinaus nicht weitermachen. Der Verein verlängerte den Vertrag mit dem 27-Jährigen, der zuvor als Aktiver unter anderem beim FC Bad Krozingen (Landesliga) und SV Solvay Freiburg (Verbandsliga) gespielt hatte und im Laufe der Hinrunde zum FCT gestoßen war, nicht. Er halte Daoudi für einen sehr guten Trainer, sagte Kobus, es habe aber in Teningen "einfach nicht zu hundert Prozent gepasst". An der Allmend wird nun möglichst ein spielender Co-Trainer gesucht.

Schweiger macht weiter

Landesligist VfR Hausen hat die Verträge mit Spielertrainer Simon Schweiger und seinem Assistenten Jürgen Senftleber um ein weiteres Jahr verlängert. Der 29-jährige Schweiger wird damit in seine vierte Saison als Verantwortlicher bei den Möhlin-Kickern gehen. Aufgrund der Corona-Pause sei die laufende Runde nichts Halbes und nichts Ganzes, sagt Schweiger: "Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich mit halben Sachen nicht zufriedengeben möchte." Nach neun gespielten Ligapartien ist Hausen momentan Tabellenführer. Jürgen Senftleber wird beim VfR weiter seine spielenden Söhne Kevin und Marco betreuen.

Renner steigt ein

Für die kommende Saison hat der VfR Merzhausen Michael Renner als Trainer seiner ersten Mannschaft verpflichtet. Der 54-Jährige, der als Aktiver für den Freiburger FC und den SC Freiburg in der zweiten Bundesliga gespielt hat, trainierte Verbands- und Landesligisten und betreute bis 2019 den Polizei-SV Freiburg. "Nach zweijähriger Pause hat Michael Renner wieder richtig Lust, sich einer neuen Aufgabe zu widmen", teilt der aktuelle Tabellenletzte der Bezirksliga mit. Die zweite Mannschaft des Vereins wird Kai Friebe, zuletzt Co-Trainer in der ersten Mannschaft, übernehmen. Die aktuellen Trainer Matthias Maier (Erste) und Simon Goldschagg (Zweite) hören im Sommer aus privaten Gründen beim VfR Merzhausen auf.

Dufner verlängert

Das Eigengewächs setzt seine Arbeit fort: Marco Dufner bleibt Trainer bei den Sportfreunden Elzach-Yach. Der 32-jährige Dufner hatte im Sommer 2017 die Verantwortung als Coach bei den Elztälern übernommen und mit der Ersten in der vergangenen Runde den Aufstieg in die Fußball-Verbandsliga geschafft. "Jedes Jahr ist es gelungen, Nachwuchsspieler aus den eigenen Reihen in die erste Mannschaft einzubinden. Diesen Weg wollen wir gemeinsam mit Marco fortsetzen",sagt der sportliche Leiter Bernd Grunwald. Momentan rangieren die Sportfreunde auf dem zwölften Tabellenplatz. Die zweite Mannschaft wird weiterhin von David Storz und Benedikt Disch betreut.

Arndt bleibt Bugginger

In der Fußball-Bezirksliga haben Trainer Alexander Arndt und sein Co-Trainer Johannes Link auch für die Spielzeit 2020/21 bei der Spvgg. 09 Buggingen/Seefelden zugesagt. Arndt geht damit seine dritte Saison bei den Markgräflern. In der Winterpause sind die Spieler Adrian Roser (vom Landesligisten SV Ballrechten) und Sandro Golino (vom A-Kreisligisten SV Weilertal) zur Spvgg. 09 gewechselt.

Kontinuität in Kreisliga

Die Spvgg. Bollschweil/Sölden, Tabellenführer der Kreisliga A, Staffel II, hat mit Trainer Benjamin Schwab um zwei Jahre verlängert. Als spielender Co-Trainer steigt Mario Kaltenmark ein. B-Kreisligist SV St. Peter arbeitet weiter mit seinem Trainergespann Cahit Adanur und Pierre Kuncikowski.

Metzinger-Brüder gehen

Verbandsligist SV Endingen verliert zur kommenden Saison zwei Leistungsträger: Die Brüder Florian und Lukas Metzinger werden den Verein verlassen. "Ihr Ziel ist uns unbekannt", sagt SVS-Pressesprecher Michael Wunderlich. Florian Metzinger (27) war 2016 vom damaligen Verbandsligisten SV Solvay Freiburg ins Erletal gewechselt, in der Jugend unter anderem für den SC Freiburg aktiv. Lukas Metzinger (25) sammelte beim Bahlinger SC Regionalliga-Erfahrung, spielte dann für den SV Kirchzarten, Endingen, Freiburger FC und wieder für den SVE.