NS-Wahnsinn

Kurz vor Kriegsende werden junge Deserteure erschossen

Sylvia Timm und bernd fackler

Von Sylvia Timm & Bernd Fackler

So, 12. April 2015 um 21:04 Uhr

Waldkirch

Fahnenflucht – Standgericht – Todesurteil – Vollstreckung: Kurz vor Kriegsende ließ die Nazi-Willkürjustiz in Waldkirch junge Deserteure erschießen. Lange tat sich die Stadt schwer mit der Aufarbeitung.

"Ab 15.3.1945 sind alle Soldaten aller Wehrmachtsteile, die abseits ihrer Einheit auf Straßen, in Ortschaften, Ziviltrecks, auf Verbandsplätzen ohne verwundet oder abkommandiert zu sein, angetroffen werden und angeben, Versprengte zu sein und ihre Einheit zu suchen, standrechtlich abzuurteilen und zu erschießen."

So hieß es in einem Nazi-Befehl kurz vor Kriegsende. Und es war natürlich keine leere Drohung, sondern wurde zigtausendfach von immer noch fanatischen Hitler-Helfern grausam umgesetzt. Nur anderthalb Wochen vor dem Einmarsch der französischen Armee im Elztal und somit de facto dem Kriegsende hier wurden auch in Waldkirch, am 10. April 1945 zwei und am am 11. April, weitere drei Deserteure erschossen, zwei waren bereits im Januar getötet worden.
Das Kriegstagebuch der 19. ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung