Verkehrskonzept Papstbesuch

Kurze Sperrungen in der Stadt – maximale Sicherheit vor Ort

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Fr, 15. Juli 2011 um 18:37 Uhr

Freiburg

Die Stadt hat die Grundzüge des Verkehrskonzepts für den Papstbesuch vorgestellt. Die City soll nur kurz für den Verkehr gesperrt werden, die Sicherheit der Pilger so groß wie möglich sein – auch wenn es so keinen Papst zum Anfassen gibt.

Was haben Mekka und Freiburg gemeinsam? Nun, sie stützen sich auf die gleichen Experten für ein Großereignis. Das Ingenieurbüro IVV aus Aachen hat schon einmal ein Konzept für die Pilgerströme bei der Hadsch in Mekka erstellt. Das Büro hat nun auch das Verkehrskonzept für den Papstbesuch am 24. und 25. September in Freiburg erarbeitet. Die Stadtverwaltung hat die Grundzüge des Konzeptes am Donnerstag in öffentlicher Sitzung dem Bauausschuss vorgestellt.
...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ