100 Jahre Cepa

Lahrer Zentrifugen sind weltweit im Einsatz

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 25. Mai 2022 um 09:00 Uhr

Lahr

Die Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH ist Produzent und weltweit Lieferant von hochdrehenden Röhrenzentrifugen. Jetzt feiert das Unternehmen 100-jähriges Bestehen.

Seit 100 Jahren existiert die Firma Carl Padberg Zentrifugenbau (Cepa) GmbH, seit 1943 hat sie ihren Sitz in Lahr. Dort wurde am vergangenen Sonntag der Geburtstag gefeiert.

Der visionären Idee von Firmengründer Carl Padberg ist es zu verdanken, dass das Unternehmen 1922 in Düsseldorf gegründet wurde, heißt es in dem Pressebericht zum Jubiläum. Inmitten von inflationären Zeiten habe er unter anderem auf den Vertrieb von hochdrehenden Röhrenzentrifugen gesetzt, die die Firma – die mittlerweile unter dem Namen Cepa firmiert – heute selbst herstellt und erfolgreich vertreibt.

Werner Padberg erkannte früh die nahende Herausforderung der Computer

Mit seinem plötzlichen Tod sechs Jahre später war es an seinem Sohn Werner Padberg, die Firma weiterzuführen. Die Geschäftsführerin Michaela Vinnay und der Technische Leiter Thomas Vinnay stellten bei der offiziellen Feier die Herausforderungen in jener Zeit dar. So habe Werner Padberg das Unternehmen nach den Kriegswirren allein durch die Reparatur und den Bau von eigenen Milchzentrifugen durchgebracht. Jahre später habe sich das Unternehmen erholt, so dass die Erfolgsgeschichte ihren Lauf nahm.

Zentrifugen wurden sowohl für den Bereich Entölung wie für die Pharmazie und Chemie entwickelt und vertrieben. Die große Herausforderung der Zeit habe Werner Padberg bereits 1972 zum 50. Firmengeburtstag erkannt: Dass Computer zwar mehr und mehr das geschäftliche Leben bestimmen werden, es aber kritisch werden könnte, wenn Menschen anfangen, wie Maschinen zu denken.

Batterierecycling und Digitalisierung eines optimierten Lithium-Ionen-Batterie-Konzeptes

"Heute steht man stattdessen an der Schwelle der künstlichen Intelligenz", betonte Thomas Vinnay, er siehe die Gefahr, "dass der menschliche Geist dabei mehr und mehr verkümmert, wenn die künstliche Intelligenz den Menschen das Denken abnimmt". Uwe Kirchgässner, zweiter Geschäftsführer, beschrieb, welche aktuellen Themen speziell im Bereich der Forschung und Entwicklung vom Unternehmen verfolgt werden. Dazu gehöre das Batterierecycling sowie die Digitalisierung eines optimierten Lithium-Ionen-Batterie-Konzeptes. Als Herausforderung nannte er den Fachkräftemangel und die Aufgabe, die unterschiedlichen Interessen der Generationen miteinander in Einklang zu bringen.

Zu den Gratulanten zählten neben dem Lahrer Oberbürgermeister Markus Ibert, der die Cepa als wichtigen und zuverlässigen Arbeitgeber bezeichnete, Tobias Kern (WVIB Schwarzwald AG) und Brigitta Schrempp (Vizepräsidentin der IHK Südlicher Oberrhein). Im Anschluss hatten die Gäste die Gelegenheit, die Einsatzgebiete der Produkte im Rahmen einer Werksführung kennenzulernen.



Anstelle von Geschenken hatte Cepa die Gäste um eine Spende für den Verein Gemeinsam Europa gebeten, um betroffene ukrainische Familien zu unterstützen. Geehrt wurde im Rahmen des Jubilums Hans-Peter Münschke, der seit 50 Jahren in der Firma arbeitet.
Die Firmengeschichte

Seit 100 Jahren ist die Carl Padberg Zentrifugenbau GmbH in der Planung, Konstruktion und Entwicklung von individuellen Zentrifugenlösungen und Systemen tätig. Sie ist nach eigenen Angaben weltweit führend im Bereich der hochdrehenden Röhrenzentrifugen. Etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in der Entwickelung und Produktion tätig. Im Jahr 1985 hatte Werner Padberg, Sohn des Firmengründers, die Geschäftsleitung an seinen Neffen Klaus Albert übergeben. Dessen Tochter Michaela Vinnay wurde 2008 zur zweiten Geschäftsführerin bestellt. Drei Jahre später trat Thomas Vinnay als Technischer Leiter in das Unternehmen ein. 2012 verabschiedete sich Klaus Albert nach 26 Jahren in den Ruhestand und übergab das Unternehmen an seine Tochter. Vor zwei Jahren wurde Uwe Kirchgässner zum zweiten Geschäftsführer berufen.

Weitere Informationen unter https://cepa.de