Ein rechtes Lied kostet 600 Euro

Hilde Butz

Von Hilde Butz

Fr, 09. September 2011

Laufenburg

20-Jähriger verurteilt, weil er "Ein junges Volk steht auf" sang.

LAUFENBURG. Das Intonieren eines Liedes kostet einen 20 Jahre alten Schüler aus Laufenburg 600 Euro. Das Amtsgericht Bad Säckingen verhängte die Geldstrafe wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen nach Paragraf 86a des Strafgesetzbuchs und setzte damit das Lied "Ein junges Volk steht auf" auf den Index verbotener Lieder. Bei der Strafzumessung wurde berücksichtigt, dass der junge Mann nicht vorbestraft ist.

Dass er das Lied bei einer Demonstration der rechten Szene in Witten (Westfalen) am 28. August vorigen Jahres gesungen habe, gab der Beschuldigte freimütig zu; zumal diese Tatsache durch eine polizeiliche Videoaufnahme belegt wurde. Der in der Gerichtsverhandlung abgespielte Filmausschnitt zeigte den Angeklagten zusammen mit rund 60 weiteren ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ