Lebensfreude und Vergänglichkeit

Michael Gottstein

Von Michael Gottstein

Do, 12. November 2015

Bad Säckingen

Vocalconsort Bad Säckingen bietet beim Münsterkonzert frühbarocke Klänge / Einführungsvortrag am heutigen Donnerstag.

BAD SÄCKINGEN. Die Feier des Lebens und der Vanitas-Gedanke sind die beiden entgegengesetzten Pole der barocken Kultur. In der geistlichen Musik wird der Tod oft positiv als Übergang aus der "eitlen" (also vergänglichen) Welt in die erlösende Ewigkeit gedeutet. Mit den "Musikalischen Exequien" von Heinrich Schütz wird das Ensemble Vocalconsort Bad Säckingen unter Leitung von Markus Mackowiak am Samstag, 14. November, ab 19.30 Uhr, ein wichtiges Beispiel barocker Trauermusik im St.-Fridolins-Münster aufführen.

Heinrich Schütz, der bedeutendste Komponist des Frühbarock im deutschen Sprachraum, schrieb die Exequien (also die Riten beim letzten Geleit) im Jahre 1636 anlässlich der Bestattung ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung