LEITARTIKEL: Stabwechsel in Brüssel

Gerhard de Groot

Von Gerhard de Groot

Fr, 29. Juni 2001

Kommentare

Schweden hat den Blick der EU nach Osten gerichtet, Belgien wird wieder aufs Zentrum schauen
Sie haben Lob verdient, die Schweden, die als Präsidialmacht im vergangenen halben Jahr die Geschäfte der Europäischen Union geführt haben. Ein kleines Völkchen am Rande des großen Geschehens - so sah es aus. Doch obwohl vergleichsweise Neulinge auf dem europäischen Parkett, haben die Schweden die Union aus der Katerstimmung herausgeführt, in der sie nach dem unerfreulichen Gipfel in Nizza steckte. Ministerpräsident Persson und sein Regierungsteam haben die europäische Karawane zumindest in vier ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung