Lesefreude in den Klassenzimmern

Martha Weishaar

Von Martha Weishaar

Mo, 11. Juli 2022 um 09:38 Uhr

Bonndorf

Jugend überzeugt beim Vorlesewettbewerb der Grundschule Bonndorf

Lesen können, das ist Grundvoraussetzung für jegliches schulisches Lernen. Dementsprechend fördert die Grundschule Bonndorf seit beinahe 20 Jahren das Interesse von Kindern an Lesestoff jedweder Art in Form eines Lesewettbewerbs.

"Ihr seid unser Stolz", lobte Lehrer Thomas Pforte die Ergebnisse des schulinternen Lesewettbewerbs. Gemeinsam mit seinem Kollegen Jan Wex organisierte er den Vorlesewettbewerb. Zur Belohnung, aber auch um die Leselust der Mädchen und Jungen weiter zu fördern, erhielten die acht Jahrgangssieger einen Buchpreis. Bei den Erstklässlern waren dies Pauline Rombach und Janne Bartel, bei den Zweitklässlern Matilda Himmelsbach und Luca die Lisi, bei den Drittklässlern Pia Meyer und David Wosnitza sowie bei den Viertklässlern Arina Sacharow und Ben Boll .

Sämtliche Klassen loteten zunächst intern aus, welches Mädchen und welcher Junge am besten vorliest. Alsdann verglichen sich die Klassenbesten der jeweiligen Jahrgangsstufen. Die Sieger trugen abschließend vor Eltern, Geschwistern, Mitschülern und dem Lehrerkollegium ihre Lesekünste vor, indem sie ihr persönliches aktuelles Lieblingsbuch vorstellten. Das ging erstaunlich professionell vonstatten. Mit Beiwerk, etwa einer imposanten Ritterburg, selbstgebasteltem Gespenst oder Drachen, schmückten manche ihre Ausführungen aus. Die Lesetalente verraten den Zuhörern sowohl den Buchinhalt als auch Wissenswertes über den jeweiligen Autor. Kurze Auszüge aus den ausgesuchten Werken sind abschließender Höhepunkt jeder Buchpräsentation. Neben brandaktueller Kinderliteratur wählen Schüler immer wieder auch altbekannte Klassiker von Otfried Preußler oder Astrid Lindgren.