Leserbriefe

Christine Alewell

Von Christine Alewell (Zell)

Sa, 15. Februar 2020

Kleines Wiesental

WINDKRAFT
Kontroversestes Thema wurde nicht erwähnt
Leserbrief zum BZ-Artikel "Friedliche Töne der Windkraftgegner ", erschienen am 25. Januar:
Die Badische Zeitung berichtete über die Informationsveranstaltung vom 23. Januar 2020 "Windkraft im Wald? Oder Energiewende im Einklang mit Mensch und Natur" in der Mehrzweckhalle in Tegernau. Drei Vorträge informierten über die Notwendigkeit einer Energiewende und einer mindestens ebenso großen Notwendigkeit, die letzten Reste von naturnahen Ökosystemen in Deutschland zu retten und die in den letzten Jahrzehnten dramatisch eingebrochene Biodiversität nicht weiter zu gefährden. Das Fazit aus allen drei Vorträgen war, dass es Möglichkeiten für eine naturverträgliche Energiewende gibt, Windkraft im Wald aber nicht im Einklang mit der Natur und schon gar nicht mit den Menschen ist. Der Bericht der Badischen Zeitung mag als netter Versuch gedeutet werden, versöhnende Aspekte zwischen die beiden Gruppen der Windkraftbefürworter und Windkraftgegner im Kleinen Wiesental zu bringen. Es erstaunt allerdings, dass das kontroverseste Thema des Abends, die strukturelle Gewalt, mit keinem Wort erwähnt wird. Strukturelle Gewalt bezeichnet die Vorstellung, dass Gewalt auch staatlichen bzw. gesellschaftlichen Strukturen inhärent sei – in Ergänzung zum klassischen Gewaltbegriff, der einen unmittelbaren personalen Akteur annimmt (Quelle: http://www.wikipedia.de Der Begriff "strukturelle Gewalt" wurde an dem Abend in Form von Beispielen eingeführt. Aus rechtlichen Gründen musste unklar bleiben, ob die Beispiele real oder fiktiver Natur sind. Bei den anschließenden Diskussionsgruppen zog dieses Thema die meisten Bürger und Bürgerinnen an. Versöhnungsfördernder Austausch war allerdings in dieser Gruppe nicht möglich, weil der regionale Bundestagsabgeordnete mit ununterbrochenen Monologen und ständigem Unterbrechen anderer Wortbeiträge die Gruppe dominierte, was im Abschlussplenum deutlich kritisiert wurde. Da auch dieser Abgeordnete Macht repräsentiert, kann hier erneut von struktureller Gewalt gesprochen werden. Leser des Artikels fragen sich unwillkürlich, warum die Badische Zeitung dieses Thema ignoriert? Christine Alewell, Zell