Leserbriefe

Jörg Völkle

Von Jörg Völkle (Murg)

Do, 31. Oktober 2019

Murg

TREPPENANLAGE IM MÜHLEAREAL
Jeder Weg ist erhaltenswert
Zum Bericht "Der steile Metallsteg bleibt weiter gesperrt" in der BZ vom 23. Oktober
Jeder Weg ist erhaltenswert. Natürlich gibt es viele Wege oder Straßen in der Großgemeinde Murg, die sanierungsbedürftig sind. Aus welchen Gründen auch immer. Diese Wege oder Straßen aufzuzählen,…..lieber nicht. Für mich ist jeder Weg erhaltenswert. Ein zu sanierender Weg wie die Treppenanlage im Mühleareal muss natürlich den neuen Gegebenheiten angepasst werden, das wäre das Baugebiet "Auf Leim" und der neue Kindergarten in der Mühle. Die Sicherheit der Fußgänger, egal ob groß oder klein, jung oder alt, muss gewährleistet sein. Dieser Weg sollte für alle begehbar sein.

Paradebeispiel ist für mich die Sanierung des Gehwegs Gartenstraße zur Schule und weiter in die Schulstraße im Ortsteil Niederhof. Natürlich nicht so kostspielig und aufwendig wie die Treppenanlage im Mühleareal. Aber in Verbindung mit den anliegenden Baugebieten "Scheuerrain" und "Breite-Giebelmatt" sinnvoll.

Leider gibt es in Murg auch schlechte Beispiele. Vor Jahren wurden in Murg der Fuchslochweg und die Bahnunterführung zum Rhein zu Gunsten der Firma Spedition Bäumle und der Gemeinde Murg still und heimlich ersatzlos geschlossen. Bei Nachfragen bekam man zur Antwort: "Ja, es hat ja niemand was gesagt." Jetzt haben sich Bürger für den Erhalt der Treppe gemeldet. Ich erwarte, dass der Entscheid für die Treppe ausfällt. Ich empfehle jedem, das Leitbild der Gemeinde Murg "Vision 2025" durchzulesen, dann fällt die Entscheidung leichter.

Jörg Völkle, Murg