Leserbriefe

Edgar Faller

Von Edgar Faller (Pfaffenweiler)

Do, 08. April 2021

Eichstetten

NAHVERKEHRSPLAN

Die Fahrgäste in die Planung einbinden
Zum Bericht "Nahverkehrsplan wird abgelehnt" in der BZ vom 31. März:

Fast täglich lesen wir in der BZ, dass Kommunen wie auch die Bevölkerung die Pläne des Zweckverbands Regio-Nahverkehr Freiburg (ZRF) ablehnen. Was steckt dahinter, das bestehende System zu ändern in einer Art und Weise, dass es nur auf Ablehnung stößt? Wie soll ein Umstieg zu Gunsten des ÖPNV erfolgen, wenn sich Verbindungen und Taktungen verschlechtern oder gar ganz wegfallen?

Es wäre höchste Zeit, einen Schritt auf die Nutzer des ÖPNV zuzugehen und diese besser einzubinden. Der Verbraucher kennt seine Strecke, die Stärken und auch die Schwachstellen der Buslinien. Erst wenn dies alles auf den Tisch kommt, kann darüber wirklich eine vernünftige Änderung entstehen. Die Einführung des Handytickets, in der BZ publiziert, sofort von mir angewendet, war für den Busfahrer ein Fremdwort, er wusste nicht, von was ich sprach. Noch heute kommt es vor, dass mein Handyticket im Bus nicht gelesen werden kann. Gott sei Dank winken die Fahrer uns durch und glauben uns, dass wir ehrlich bezahlt haben.

Hoffentlich haben die Verantwortlichen unsere Reaktionen von Kommunen und Verbrauchern verstanden und denken nochmals über alles nach.
Edgar Faller, Pfaffenweiler