Leserbriefe

Stephan Denk (Bad Säckingen)

Von Stephan Denk (Bad Säckingen)

Sa, 27. Juni 2020

Bad Säckingen

GEMEINDERAT

Der gute Rat des Kanzler-Freundes
Zum Leserbrief von Günter Jöckel (BZ vom 17. Juni) über die Öffnung des Waldbades und die Kritik am Bürgerleitbild:

Hirnrissig trifft in mehrfacher Hinsicht das Zentrum des Problems und des menschlichen Denkens. Dazu folgende Parallele: Konrad Adenauer, der erste Bundeskanzler nach dem 2. Weltkrieg, hatte einen guten Freund namens Robert Pferdmenges, der für das erste Kabinett beratend tätig war. Eines Tages wurde dieser gefragt, was er denn täte, wenn er eine Million D-Mark hätte. Seine Antwort: "Ich würde lernen, mich einzuschränken". Diese Million fehlt eben in Bad Säckingen. Das gilt auch für den versenkbaren Poller für 30 000 Euro.

Stephan Denk, Bad Säckingen